Dies ist ein Beispiel wie ein Wappen der Familien Ohlerth aussehen könnte.

Es ist sicherlich spannend zu Wissen wo der Name Ohlerth genau herkommt.

Hierzu gibt es viele Theorien.

Vor Jahren erzählte mir ein alter Rupperather:

Die Ohlerth´s sind aus Lappland, über Ostfriesland in die Eifel gewandert.

Hört sich doch ganz nett an.

Nur bewiesen ist es noch nicht und fragen kann man den Herren auch nicht mehr.

Ist auch sehr unwahrscheinlich!!

Die genaue Herkunft des Namen lässt sich sicher nicht mehr verfolgen bzw. herleiten. Der Name Ohlert also ohne "th" verteilt sich etwas großzügiger über Deutschland, hat aber trotzdem seine Zentren in Kreis Euskirchen, Rhein-Sieg-Kreis, Kreis Ahrweiler, Hamburg und Berlin. In Ostfriesland tritt er kaum bis gar nicht in Erscheinung womit die Ostfriesland Theorie widerlegt sein dürfte

Wobei sich die Ohlerth mit "th" komplett auf den Kreis Euskirchen konzentrieren und hier speziell auf das Höhengebiet von Bad Münstereifel, also ihren Ursprung, stand heute, in Rupperath haben.

Wenn man sich mit den alten Kirchenbüchern von Rupperath und Mutscheid beschäftigt kommt man nicht daran vorbei zu entdecken das der Ort Ohlerath oft als Ohlert(h) geschrieben wurde, auch kam/kommt es häufig vor das unser Name Ohlerath geschrieben wurde bzw. wird.

Und wer der den Dialekt aus der Mutscheid noch kann weiß das der Ort und der Name Ohler(a)th fast gleich ausgesprochen werden.

So liegt der Verdacht nahe das es sich beim Ort um eine Siedlung oder Hof Ohlerth gehandelt hat. Gerade auch weil es in der Gegend noch andere Höfe mit ansässigen Familiennamen gibt, zB. Siedlung Gödderz. Wenn man sich die Lage des Ortes ansieht erkennt man dass der Ort Ohlerath an einem steilen Waldhang liegt. Was wiederum für sie Erklärung von Prof, Udoph spricht.

 

 

Am 15.12.2008 habe ich bei SWR1 mit Prof. Udolph sprechen können,

er erklärte mir unseren Namen so:

Unser Nachname ist aus einem alten Germanischen Vornamen entstanden.
(Familiennamen wie wir sie heute kennen, gibt es erst seit dem 17./18. Jahrhundert)

und dürfte mindestens 1500 Jahre alt sein.

Ohlerth besteht aus zwei Teilen:

1. uodal [althochdeutsch], odal, odil [altniederdeutsch]


Erbgut, Erbsitz oder Heimat

2. hardt oder harth

bewaldeter Hang, Anhöhe, Waldweide, steil abfallender Höhenzug

daraus ergibt sich:  Odalhardt, Odalharth, Olharth, Ohlarth, Ohlerth

Das Gespräch mit Prof. Udolph ihr euch hier als mp3 (1,32MB) runterladen.

 

 

 

Ich hatte die Theorie das der Name Ohlerth

(oder Ohlert) aus dem Wortstamm Ohl; Ohler; Oeler; Oehlert; abzuleiten ist

welches dann soviel wie Ölmüller bedeutet. Das t hängt sich sekundär an.

Prof. Udolph spricht hier gerne von einer nichtorganischen Verbindung.

So wurde ganz früher von Obs gesprochen und erst später von Obst.

 

Aus dem Duden, Lexikon der Familiennamen:

Oehlert: Erweiterung von Oehler mit sekundärem –t.

Oehler: 1. Berufsname zu Mittelhochdeutsch öler / Ölmüller

Oder der Name entstand einfach aus dem Vornamen Ullrich.

Das th zum Schluss ist sicher in der Zeit Napoleons entstanden als aus Sassert - Sasserath,

aus Holtesch - Hilterscheid, Roppet - Rupperath und halt aus Ohlert - Ohlerath usw. wurde.



Auch gab es bei Neuenkirchen-Seelscheid die Gemarkung
Ohlert, hier gibt es heute noch die Ohlertstraße. Der dortige Heimat und Geschichtsverein interpretierte "Alte Rodung".

 

 

So sieht unser Name in Sütterlien aus: